Spannender 25. Wasserfloh im Aquaria Coburg

07.12.13 Coburg - Am 07.12.2013 richtete der AWV Coburg traditionell in der Vorweihnachtszeit den 25. Wasserfloh (Weihnachtsvierkampf mit kindgerechtem Wettkampf) im Aquaria Coburg aus und konnte zu diesem Jubiläum 98 Schwimmer von 7 Vereinen in Coburg begrüßen. Die SSG Coburg startete sehr erfolgreich in ihrem Heimbad mit 76 Schwimmern und konnte 28 erste Plätze verzeichnen.

Im ersten Abschnitt, dem kindgerechten Wettkampf, starteten die Schwimmer der Jahrgänge 2006 und jünger auf vier verschiedenen 25-m-Strecken und einer Freistilstaffel

Die erst 4- bis 7-jährigen Sportler der SSG Coburg schwammen zum größten Teil ihren ersten Wettkampf, was alle souverän meisterten, und sicherten sich mit ihren hervorragenden Leistungen 36 Medaillen. Mit ihrer Medaillenausbeute überraschten sie Eltern und Trainer.

Als Sieger gingen folgende Schwimmer aus diesen Wettkämpfen hervor: Thea Kathöfer, Anni Müller, Lilly Ritz, Jakob Wutke, Finn Michler, Lukas Förster, Milo Beetz und Pascal Rettlinger. Besonders hervorzuheben sind dabei Pascal und Finn, die je zwei Goldmedaillen gewannen, sowie Lilly, Jakob und Finn, die sich neben den Goldmedaillen auch noch Silberne sicherten. Über je eine zusätzliche Bronzemedaille freuten sich Jakob und Lukas.

Silbermedaillen, auch mehrfach, holten sich Kristina Körtge, Svenja Schirm, Mia Teodorovic, Felicitas Krist, Tizian Ochsenreither und Noah Heinlein, wobei vor allem Mia und Noah, die bei jedem ihrer drei Starts eine Medaille ergatterten, einen sehr guten Wettkampf zeigten.

Bronzemedaillen, auch mehrere, konnten Eicke Backert, Birgit Heilingloh, Lara Angermüller, Anna Stammberger, Janis Eichler, Till Gaksch und Christoph Schmidt mit nach Hause nehmen.

Die Schwimmer Lenja Beetz, Alba Dietze, Emilie Fischer, Lena und Mira Kolbinger, Hanna Naundorf, Emilia Pfahler, Anastasia Sigarev, Tuba Sorkilic, Salome Umlauf, Mia Engel, Antonia Krist, Nick Bartulej, Alexander Hermann, Alexey Meteev, Florian Riedel, David Schmid, Mattheo Urbach, Jakob Zimmermann und Erik Reimer schwammen überwiegend persönliche Bestzeiten und sicherten sich damit zahlreiche Top-Ten-Platzierungen.

Im Staffelwettbewerb erreichten die 8 SSG-Coburg-Staffeln neben guten Platzierungen den 2. und 3. Platz.

Im Mehrkampf starteten die Jahrgänge 2005 bis 2000, die sich durch vier 50-m-Strecken über die Stilarten Brust, Freistil, Rücken und Schmetterling, für das 100m-Lagen-Finale der besten 5 Schwimmer des Jahrgangs qualifizieren mussten.

In den auf diese Weise ermittelten 12 Finalläufen waren 10 Wettkämpfe mit SSG Schwimmern belegt.

Im Jahrgang 2004 weiblich erreichten Hannah Liebkopf, Alexandra Körtge und Lena Michler das Finale der besten 5 Schwimmer ihres Jahrganges. Das spannende Finale entschied Hannah für sich und gewann vor Alexandra. Lena belegte einen guten fünften Platz. Bei den Jungen desgleichen Jahrgangs zog nur Justin Simon in das Finale ein, in dem er souverän den 2. Platz erschwamm.

Den Jahrgang 2003 weiblich dominierte Kyra Klauer, die mit der besten Vorleistung in das Finale einzog und dort mit großem Vorsprung sich den Sieg sicherte. Etem Karal und Sebastian Riedel –Jahrgang 2003- schafften auch den Sprung in die Finalläufe und freuten sich über den 2. bzw. 3. Platz.

Lina Pflaum erreichte als einziges Mädchen der SSG Coburg aus dem Jahrgang 2002 das Finale und schlug in einem beherzten Rennen als 4. an. Auch Luis Neumann war in diesem Jahrgang der einzige Vertreter und holte sich in einem kämpferischen Rennen den 3. Platz.

Stark vertreten war die SSG Coburg in dem Jahrgang 2001, in dem Julia Heilingloh und Georg Schnell jeweils die Schnellsten waren. Beide ließen keine Zweifel an ihrer Stärke aufkommen und sicherten sich so mit großem Abstand den Sieg. Johanna Hecke und Joshua Simon komplettierten diesen erfolgreichen Jahrgang mit einem beachtlichen 3. Platz.

In dem ältesten Jahrgang -2000- gab es, vor allem bei den Männern den mit Abstand am bestbesetzten Jahrgang des ganzen Wettkampfes und damit einen mitreißenden Zieleinlauf.

Zu dem Wettkampf trat nicht nur der frühere Schwimmer des SVC Coburg Alexander Engels an, der mittlerweile für Erfurt startet, sondern auch ein weiterer Schwimmer der Bayerischen Spitzenklasse. Trotz dieser großen Konkurrenz ließen sich jedoch Jonas Colli und Maximilian Luther nicht verunsicherten und zogen ohne Probleme ins Finale ein. In einem packenden 100m-Lagen-Finale hatte am Ende Jonas den besseren Anschlag und sicherte sich den Bronzeplatz mit 2 Zehntel Vorsprung vor Maximilian. Auch die im gleichen Jahrgang startenden Mädchen Constanze Thim, Lena Lippmann und Jennifer Backert demonstrierten die Stärke der SSG Coburg und sicherten sich in dem entscheidenden Rennen den 2., 3. bzw. 5. Platz.

Julia Müller, Viola Berwind, Selma Göbel, Lilly Geyer, Jessica Langguth, Charlize Altmann, Carolin Frenzel, Theresa Krist, Alicia Strauch, Tom Frederic Smets, Daniel Eschrich, Tom Neumann, Robin Faber, Marc Neumann, Arthur Beiersdorfer, Jakob Häfner und Julian Schultheiß lieferten sehr gute Zeiten auf den Einzelstrecken ab und komplettierten damit einen erfolgreichen Wettkampf.

Mit dem Abschneiden der SSG Coburg waren die Trainer und Betreuer sehr zufrieden, und die Ergebnisse lassen weitere gute Leistungen im nächsten Jahr erwarten.

(kcs)

Copyright 2013 - 2020 SSG Coburg | IMPRESSUM