64 Siege bei den Oberfränkischen Kurzbahn Meisterschaften im Schwimmen

23. Februar 2014 Münchberg - Am 23.02.2014 fanden in Münchberg die Oberfränkischen Kurzbahn Meisterschaften mit Mehrkampfwertung und Masterwertung 2014 im Schwimmen statt. Zu dieser Bezirksmeisterschaft trafen sich 260 Aktive aus Oberfranken und absolvierten 1187 Einzelstarts.

Die SSG Coburg startete sehr erfolgreich mit 46 Sportlern und erreichte 64 Siege sowie weitere 77 Podestplätze.

Als Oberfränkische Jahrgangsmeister, auch mehrfach, verließen folgende Schwimmer den Wettkampf: Celine Forner, Johanna Hecke, Alexandra Körtge, Hannah Liebkopf, Stella Rauscher, Jonas Colli, Kristof und Miklos Kalocsai, Etem Karal, Maximilian Luther und Justin Simon.

Auch in der Juniorenwertung der Jahrgänge 1996/1995 war die SSG Coburg gut vertreten und sicherte sich mit Michelle Rosenthal, Tobias Schreiner und Julian Speer 14 Junioren Meistertitel.

Verlass war auch wieder auf die Mastersschwimmer Andrea Chmiel, Andrea Eschrich, Sandra Kaiser-Czwielong, Victoria Ryan, Steffen Beetz, Fabian Rößle und Jan Lippmann, die für die Masterswertung 24 Oberfränkische Meistertitel erschwammen.

Die beiden jüngsten Schwimmerinnen der Jahrgänge 2006/2005 Eike Backert und Theresa Krist ließen sich bei Ihren ersten großen Meisterschaft nicht beeindrucken und schwammen ausschließlich persönliche Bestzeiten.

Aus den Jahrgängen 2004/2003 gingen Alexandra Körtge, Hannah Liebkopf, Jakob Häfner, Miklos Kalocsai, Etem Karal, Sebastian Riedel und Justin Simon an den Start und beeindruckten mit sehr guten Zeiten. Besonders hervorzuheben sind in diesen Jahrgängen Hanna und Miklos, die 2 bzw. 4 Meistertitel errangen. Hervorragend war vor allem die Leistung von Miklos über die 50 m Freistil, die er in einer Zeit von 0:35,78 min meisterte. Auch in der Mehrkampfwertung war die SSG Coburg stark vertreten und sicherte sich im Jahrgang 2004 männlich die Plätze 2 und 3 durch Miklos und Justin. Alexandra, Etem und Justin trugen durch den Gewinn je eines Oberfränkischen Jahrgangstitel zu dem starken Ergebnis bei.

In den Jahrgängen 2002/2001 waren Viola Berwind, Johanna Hecke, Daniel Eschrich, Robin Faber, Kristof und Matyas Kalocsai, Luis Neumann, Tom Neumann und Joshua Simon am Start. Den Jahrgang 2001 dominierte Kristof, der bei seinen 6 Starts 6 Meistertitel errang. Zudem sicherte er sich die Goldmedaille in der Mehrkampfwertung männlich 2001 und holte sich in dem 100 m Freistil-B-Finale der Jahrgänge 2000-2003 in einer hervorragenden Zeit von 1:03,68 min den 3. Platz. Johanna lieferte auch einen guten Wettkampf ab und sicherte sich neben einem Jahrgangstitel über 200m Freistil in der Mehrkampfwertung 2001 weiblich den 2. Platz.

Jennifer Backert, Celine Forner, Annalena Klee, Jennifer Kunz, Lena Lippmann, Constanze Thim, Jonas Colli, Sabid Karal, Maximilian Luther, Leander Milas und Tom Frederic Smets aus den Jahrgängen 2000 und 1999 mussten sich mal wieder gegen starke Konkurrenz behaupten, was sie alle bravourös meisterten. Am besten lief der Wettkampf für Jonas, der 4 Meistertitel mit nach Hause nehmen konnte. Zudem schwamm er über die 50m Brust in einer Zeit von 0:35,24 min die Pflichtzeit für die Bayerischen Meisterschaften 2014. Abgerundet wurde der erfolgreiche Wettkampf durch eine Goldmedaille im 100m-Brust-B-Finale und die Silbermedaille in der Mehrkampfwertung Jungen 2000. Celine, die sich über 100 Schmetterling über den Sieg freute, holte zudem in der Mehrkampfwertung weiblich 1999 die Bronzemedaille und qualifizierte sich als jüngste Schwimmerin für das A-Finale über 100m Schmetterling. Maximilian errang einen Oberfränkischen Titel über 100m Rücken und erreichte 3 B-Finals. In diesen Rennen gewann er eine silberne und eine bronzenen Medaille.

In den Jahrgängen 1998 – 1997 starteten Lill Kuhfahl, Stella Rauscher, Johannes Horsters und Cedric Smets. Am erfolgreichsten schwamm Stella, die 2 Meistertitel und den 3. Platz in der Mehrkampfwertung Jahrgang 1998 weiblich mit nach Hause nehmen konnte. Aber auch die drei anderen lieferten einen guten Wettkampf ab und trugen somit erheblich zum guten Gesamtergebnis bei.

Bei den Junioren Jahrgang 1996/1995 gingen folgende Schwimmer an den Start: Kira Regenspurger, Dominique und Michelle Rosenthal, Oliver Erbes, Tobias Schreiner und Julia Speer. Insbesondere Michelle zeigte mal wieder ihre Klasse und gewann alle 9 Starts. Neben dem Sieg in der weiblichen Junioren-Mehrkampfwertung zog sie auch in 3 von 4 geschwommenen A-Finals ein und fischte sich eine silberne und bronzenen Medaille aus dem Wasser. Auch schwamm sie wieder einmal Normzeiten für die Bayerischen Meisterschaften über die 50m und 100m Rücken. Dominique und Kira rundeten das hervorragende Ergebnis in der Juniorenwertung weiblich mit dem 2. bzw. 3. Platz in der Mehrkampfwertung ab. Aber auch die Herren zeigten ihre Stärken. Insbesondere Julian überzeugte mit 4 Meistertiteln und sehr guten Zeiten. Über 50m Brust schwamm er in einer Zeit von 0:33,52 min die Norm für die Bayerischen Meisterschaften 2014 und belegte im Mehrkampf Platz 3. Tobias zeigte über die Brusttrecken gute Leistungen und errang über die 100m Brust den 1. Platz. Hervorzuheben ist auch noch, dass Michelle über 200m Lagen und Julian über 50m Brust Oberfränkische Meister in der offenen Wertung wurden.

Im Masterswettkampf starteten Andrea Chmiel, Andrea Eschrich, Sandra Kaiser-Czwielong, Victoria Ryan, Steffen Beetz, Jan Lippmann und Fabian Rößle. Diese 7 erfahrenen Schwimmer zeigten mal wieder, dass auf die Leistungen der Masters der SSG Coburg Verlass ist. 25 Meistertitel holten die Schwimmer nach Coburg. Bei den Frauen war Andrea Chmiel die erfolgreichste Starterin, bei den Männern Fabian Rößle. Die Stärke der Masters zeigte sich auch dadurch, dass jeder der Starter mindestens einen Meistertitel holte.

Für die Schwimmer der SSG Coburg und die Trainer war dies eine sehr erfolgreiche Meisterschaft.

(kcs)

<< Zurück <<