Coburger Schwimmer bei den Bayerischen Meisterschaften

 

Drei Schwimmer der SSG Coburg starteten diesmal bei den Bayerischen Jahrgangs- und Juniorenmeisterschaften in Burghausen. Dies allein war schon ein großer Erfolg für Michelle Rosenthal, Jonas Colli und Maximilian Luther sowie die Trainer Harald und Steffen Beetz, da der Bayerische Schwimmverband in diesem Jahr die Qualifikationsnormen erheblich verschärft hatte. Durch die Anhebung der Pflichtzeiten erreichten in ganz Bayern in den Jahrgängen 2003 bis 1994 nur 588 Sportler die Startberechtigung.

Die Rückenspezialistin Michelle Rosenthal erschwamm sich, wie schon seit Jahren, die Qualifikationen über die drei Rückenstrecken (50-100-200m) sowie über 100 und 200m Freistil. Über die 100m Rücken schlug sie in einer beachtlichen Zeit von 1:11,37 min an und wurde damit vierte. Auf den anderen Strecken kamen weitere Plätze zwischen 5 und 9 hinzu, so dass Michelle insgesamt einen guten Wettkampf ablieferte.

Der Schwimmer Jonas Colli zeigte bereits während der gesamten Saison, dass er, vor allem auf den kurzen Bruststrecken, zu Bayerns besten Schwimmern gehört. So schwamm er die sehr anspruchsvolle Pflichtzeit von 38 Sekunden über die 50m Bruststrecke, was nur 6 Sportler in Bayern schafften. In dem mit 7 Schwimmern besetzten Startfeld zeigte Jonas seine kämpferischen Fähigkeiten und schlug als 5. mit einer Zeit von 0:37,65 min an.

Maximilian Luther spezialisierte sich dieses Jahr auf die Freistilstrecken und ging bei den 50, 100 m und 200m Freistil an den Start. In allen Wettkämpfen musste sich Maximilian gegen starke Konkurrenz behaupten, da diese Strecken am stärksten besetzt waren. Er schwamm sehr couragiert und erzielte in seinen drei Rennen Platzierungen zwischen dem 6. und 11. Platz.

Auch wenn die Schwimmer keine Medaille im Gepäck hatten, können sie stolz auf sich sein und auch die Trainer.

(ksc)

Copyright 2013 - 2020 SSG Coburg | IMPRESSUM