31 Siege bei den Oberfränkischen Kurzbahn Meisterschaften im Schwimmen

28. Februar 2015 Kulmbach - In Kulmbach fanden die Oberfränkischen Kurzbahn Meisterschaften mit Mehrkampfwertung und Masterwertung 2015 im Schwimmen statt. Zu dieser Bezirksmeisterschaft trafen sich 248 Schwimmer aus Oberfranken und absolvierten 1217 Einzelstarts.

Die SSG Coburg startete sehr erfolgreich mit 35 Sportlern und erreichte 31 Siege sowie weitere 76 Podestplätze.

Als Oberfränkische Jahrgangsmeister, auch mehrfach, verließen folgende Schwimmer den Wettkampf: Celine Forner, Julia Heilingloh, Hannah Liebkopf, Lena Lippmann, Jonas Colli, Robin Faber, Ramon Fuierer, Till Gaksch, Etem Karal, Maximilian Luther, Justin Simon und Jakob Wutke. Hinzu kamen noch mehrere Podestplätze der genannten Schwimmer.

Einen Oberfränkischen Meistertitel in der Offenen Wertung sicherte sich darüber hinaus auch noch Celine Forner über 50m Brust in einer Zeit von 0:36,97 min.

Auch in der Juniorenwertung der Jahrgänge 1997/1996 wurde die SSG Coburg erfolgreich durch Lill Kuhfahl vertreten, die einen Juniormeistertitel und mehrere Stockerlplätze mit nach Haus nehmen konnte.

Verlass war auch wieder auf die Masterschwimmer Andrea Chmiel, Fabian Rößle und Bernd Eichler, die für die Masterwertung neun Oberfränkische Meistertitel und drei zweite Plätze erschwammen.

Aber auch die Schwimmer Johanna Hecke, Jakob Häfner, Frida Pötsch, Annalena Klee, Leander Milas und Jennifer Kunz lieferten einen souveränen Wettkampf ab und konnten mindestens je einmal, einen Vizejahrgangsmeistertitel feiern. Weitere dritte Plätze kamen hinzu.

Als bestes Ergebnis einen dritten Platz erreichten Viola Berwind, Dominic Schmied, Daniel Eschrich, Luis Neumann, Tom Neumann, Alexandra Körtge, Selma Göbel, Anni Müller, Marc Neumann und Pascal Ruderich, die damit ebenfalls einen sehr guten Wettkampf zeigten.

Cornel Schmidt, Janis Eichler und Philipp Schnell konnten zwar diesmal keinen Podestplatz erreichen. Sie schafften dennoch in stark besetzten Feldern gute Platzierungen und reihten sich auf den Plätzen 4 bis 10 ein.

Auch in der in dieser Meisterschaft vorgesehenen Mehrkampfwertung konnten sich mehrere SSG Coburg Schwimmer unter den besten dreien ihres Jahrganges behaupten. In dem Jahrgang 2006 männlich ging die Mehrkampfwertung an Till Gaksch vor Jakob Wutke. Justin Simon (Jahrgang 2004) konnte sich über den zweiten Platz freuen; ebenso wie Julia Heilingloh (Jahrgang 2001) und Celine Forner aus dem Jahrgang 1999. Ein dritter Platz für Jonas Colli im Jahrgang 2000 vervollständigte das gute Mehrkampfergebnis.

Einen guten Wettkampftag hatten Ramon Fuierer, Julia Heilingloh und Johanna Hecke erwischt. Sie schwammen im Vorlauf so gute Zeiten, dass sie sich für das B-Finale der Jahrgänge 2001 bis 2004 qualifizierten. In diesem B-Finale mit je fünf qualifizierten Schwimmern erreichen Julia Heiligloh über 100m Freistil einen zweiten Platz sowie Johanna Hecke über dieselbe Strecke einen dritten Platz. Auch Ramon Fuierer konnte über 100m Brust eine Bronzemedaille mit nach Haus nehmen.

Erfreulich war ebenfalls, dass sich die Schwimmer Celine Forner, Jonas Colli und Maximilian Luther für das A-Finale der Jahrgänge 2000 und älter qualifizierten. Celine schaffte über 100m Schmetterling und 100m Brust den Einzug und fischte in jedem Lauf eine Medaille aus dem Becken. Eine silberne über 100m Brust und eine bronzene über 100m Schmetterling. Jonas ging über 100m Brust an den Start und erreichte einen dritten Platz. Maximilian ging über 100m Rücken und 100 m Brust an den Start. Er musste sich über 100m Rücken in einem spannenden Finale knapp geschlagen geben und schlug als vierter an.

Auch Plätze in der Offenen Wertung zwischen eins bis drei durch Jonas Colli, Zweiter über 50m Brust in einer Zeit von 0:34,28 min und Dritter über 100m Brust und 200m Lagen, sowie durch Celine Forner, Erste über 50m Brust, Zweite über 100m Lagen und Dritte über 100m Brust, zeigen die gute Arbeit der SSG Coburg.

Für die Schwimmer der SSG Coburg und die Trainer war dies eine sehr erfolgreiche Meisterschaft.

(kcs)

<< Zurück <<

Copyright 2013 - 2021 SSG Coburg | IMPRESSUM